Auf unseren Netzseiten setzen wir Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Unsere Partner für soziale Netzwerke, Werbung und Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Badespaß im Freibad neigt sich dem Ende zu

Die neue Saison beginnt am 01. Mai 2020

 

 

Auch in diesem Jahr mussten Sonnenhungrige nicht lange auf Badewetter warten. Aufgrund des schönen Wetters durfte das Sinsheimer Freibad 2019 wieder knapp 110.000 Besucher begüßen.

 

Am Montag, 30. September wird das Freibad zum letzten Mal in diesem Jahr seine Pforten öffnen. Das Freibadteam bedankt sich bei allen Badegästen, die das Bad in diesem Jahr mit Leben gefüllt haben und freut sich bereits heute auf die Saisoneröffnung am 01. Mai 2020.

 

Auf den Badespaß muss auch nach dem Ende der Freibadsaison nicht verzichtet werden. Über die Winterzeit kann das ganzjährig geöffnete Schwimmbad in der Thermen & Badewelt Sinsheim genutzt werden.

 

Die Öffnungszeiten des Schwimmbads in der Thermen & Badewelt Sinsheim lauten wie folgt:

 

Montag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Dienstag bis Samstag von 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sonn-/Feiertage von 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und zu den Eintrittspreisen unter www.sw-sinsheim.de und unter www.badewelt-sinsheim.de.

 

Rückfragen gerne an die Stadtwerke Sinsheim unter Tel. 07261 404-302 oder an die Thermen & Badewelt Sinsheim unter Tel. 07261 4028-0.

 

 

24. Sinsheimer Herbst

Sinsheim feiert bunte und abwechslungsreiche dritte Jahreszeit


Es ist wieder soweit: Der „Sinsheimer Herbst“ präsentiert sich erneut bunt und abwechslungsreich.

Das Wirtschaftsforum Sinsheim e.V. lädt am Sonntag, den 13.10.2019, in die Innenstadt ein.

Um 11:00 Uhr eröffnen Oberbürgermeister Jörg Albrecht und Vertreter des Wirtschaftsforums, Dr. Thorsten Seeker (Vorsitzender) und Klaus Gaude (Vorsitzender des Arbeitskreises Handel) den 24. Sinsheimer Herbst.

Danach können wieder tausende Besucher die einmalige Atmosphäre genießen.

Der Sinsheimer Herbst erstreckt sich insgesamt über die Hauptstraße, die Bahnhofstraße, die Rosengasse, Allee, Burgplatz und Karlsplatz.

Marktstände laden zum Bummeln und Probieren ein.

Händler und Selbstvermarkter bieten Spezialitäten an.

Herbstliche Gerüche ziehen durch die Gassen und verheißen Leckereien wie Zwiebelkuchen, Pizza und neuen Wein.

Die Hauptstraße wird zur Markt-Meile mit einem umfassenden Angebot an Kürbis, Käse, Wurst, Gewürzen, Obst, Gemüse, Weinen, Sekt und alkoholfreien Getränke, aber auch Textilien und Korbwaren.

Die Geschäfte des Einzelhandels haben von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Sinsheimer Autohäuser stellen von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr auf dem Burgplatz Neu-, Jahres- und Vorführwagen vor.

Bei schönem Wetter verwandeln die Mitglieder des Kunstkreises die Allee an der Elsenz erneut in ein Atelier und stellen im Freien ihre Gemälde, Skulpturen und Kunstwerke aus. Fast alle Exponate können käuflich erworben werden.

Bei schlechter Witterung entfällt die Ausstellung.

Das Stadtmuseum bietet im Saal ein „Riesen-Museums-Memo“ bei einer verlängerten Öffnungszeit von 11 – 17 Uhr.

Auf dem Karlsplatz laden Kinderkarussells die kleinen Besucher des Sinsheimer Herbstes ein, vergnügliche Runden zu drehen.

Bei hoffentlich bestem Wetter präsentiert sich Sinsheim zur dritten Jahreszeit von seiner besten Seite und bietet gemütliches herbstliches Flair.

Mit einem Sonderfahrplan der Palatina Bus GmbH wird der reguläre Linienfahrplan der Stadtbusse erweitert.

Bilder (Stadt Sinsheim)

 

Öffentliche Burgführung



Die nächste öffentliche Burgführung des Geschichtsvereins findet am Sonntag, den 22. September um 14.00 Uhr statt. Burgführerin Erika Behaghel im Kostüm der Adelheit von Oettingen begleitet die Teilnehmer in die Welt des Mittelalters, als die Burg auf dem Steinsberg noch einen Burgherren hatte und das Leben seiner Untertanen von seinem Wohlwollen abhing.

Adelheit von Oettingen war die Schwester des Grafen von Oettingen, dem Bauherrn des achteckigen Bergfrieds und der zwölfeckigen Ringmauer.

In einem eineinhalbstündigen Rundgang über das Gelände der Burg erzählt sie von der Entstehung, der Bauweise und Historie der Burg Steinsberg. Dabei erfahren die Teilnehmer, warum der frisch restaurierte Bergfried in Form eines Achtecks erbaut wurde und was es heißt „eingelocht“ oder „getürmt“ zu sein.

Allein der herrliche Blick in die nahe und ferne Umgebung wird jeden begeistern.

Die Teilnahme kostet für Erwachsene 4 € und für Kinder ab 6 Jahren 2 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt ist am Sonntag, 22. September, um 14.00 Uhr an der Infotafel am Parkplatz unterhalb der Burg, Steinsberg 1, 74889 Sinsheim-Weiler.

 

Schöner Wohnen: 7500 Jahre Häuslebauer in Babstadt

Ausstellung des Landesamtes für Denkmalpflege im Rathaus Bad Rappenau

21.09. – 15.11.2019

 

Bronzebeschlag in Form eines Löwenkopfs (Bild: Y. Mühleis, Landesamt für Denkmalpflege) 

In Bad Rappenau-Babstadt entsteht derzeit ein ausgedehntes Wohngebiet. Archäologische Ausgrabungen, die zuvor in den Jahren 1996-2002 und 2017-2019 durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass der fruchtbare Südhang schon seit mehr als 7000 Jahren begehrtes Bauland war. Mindestens ein Dutzend bis zu 30 m langer Holzhäuser gehörte zu einem jungsteinzeitlichen Dorf, das hier um 5500 vor Christus von den ersten im Neckarland ansässigen Bauern errichtet worden war.

 

Um 120 nach Christus wählte ein Römer den Platz für die Anlage eines großen Landguts, einer sogenannten Villa rustica. Ein repräsentatives Wohnhaus und mehrere Wirtschaftsgebäude aus Holz und Stein wurden von einer Hofmauer umschlossen. Dass Landwirtschaft die wirtschaftliche Grundlage der Anlage darstellte, bezeugen ein imposanter Speicherbau und zwei Getreidedarren. Einige der Gebäude waren mit Kellern versehen. Zur Entwässerung der Bauten sind Kanäle angelegt worden, die Versorgung mit Frischwasser gewährleisteten mehrere Brunnen. Ein Kalkbrennofen diente der Herstellung von Mörtel für den Hausbau. Um die Mitte des 3. Jahrhunderts wurde der römische Gutshof in einem Großbrand zerstört.

 

Alamannische Siedler suchten die  Ruine anschließend zeitweilig auf und hinterließen Spuren in den Schutthalden wie auch charakteristische Gegenstände. Entlang der Obergimperner Straße am westlichen Rand des Areals wurden schließlich noch Überreste einer mittelalterlichen Töpferei aufgedeckt.

Die spannenden Ergebnisse und eine Auswahl der schönsten Funde dieser großflächigen Ausgrabungen werden im Herbst ganz aktuell in einer Ausstellung im Foyer des Rathauses in Bad Rappenau präsentiert. Die Ausstellung wird am Samstag, dem 21.09.2019, um 11 Uhr eröffnet.

 

Öffnungszeiten:

Die Ausstellung kann in der Zeit vom 21.09. bis 15.11.2019 im Foyer des Rathauses Bad Rappenau zu den Öffnungszeiten besucht werden:

Montag – Mittwoch 8 – 16 Uhr

Donnerstag 8 – 18 Uhr

Freitag 8 – 12 Uhr und

Samstag 9 – 12 Uhr.

 

 

 

Kerwe und Regionalmarkt zu Menzingen 2019

Ein rundum gelungenes Fest

 

BU1 Marktbesichtigung mit Bürgermeisterstellvertreter Alfred Richter, Organisator Willi Bürkle und Stadträtin Annerose Bahm

Kraichtal(kc). Nach dem Gottesdienst und der feierlichen Eröffnung durch Bürgermeisterstellvertreter Alfred Richter, ging es an der Genießergasse vieler Menzinger Vereine und Gruppen weiter.

Ein abwechslungsreiches Speisenangebot erfreute die zahlreichen Besucher aus nah und fern und sorgte für zufriedene Gäste. Der Wettergott lieferte noch sonnigeres Wetter als „bestellt“, so suchten viele Festbesucher schattige Plätze – und das Mitte September. Nach einer Stärkung konnte man auf dem Regionalmarkt „Flanieren“ und echte Kraichtaler Handarbeit käuflich erwerben.

 

BU2 Bunter Regionalmarkt lockt mit Handgemachtem

Getöpfertes, Gebasteltes, Leckeres, Nützliches, Hochprozentiges sowie Süßes warteten auf Ihre neuen Besitzer und auch Glücksgöttin „Fortuna“ wurde am Blumen-Losstand herausgefordert. „Neues aus Altem“, frische Öle, heimische Kräuter, Felle, leckere Cocktails und vieles mehr waren ansprechend präsentiert und am Stand der Stadt Kraichtal lagen die druckfrischen Flyer in neuem Layout aus.

Hier beriet Touristikerin Sarah Nobel interessierte Gäste über die Sehenswürdigkeiten der „Landschaft zum Durchatmen“. Kids freuten sich über ein Karussell, Angelspiele und farbenfroh geschminkte Gesichter, im nahegelegenen Gemeindesaal gab es köstlichen selbstgebackenen Kuchen und heißen Kaffee sowie eine Kunstausstellung von Ute Dopf.

 

BU3 Viel los in der Genießergasse

Der Bücherflohmarkt in der evangelischen Kirche kam ebenso gut an, wie auch die interessante Führung zu den Wahrzeichen Menzingens, mit Wanderführer Gerhard Wöhrle. Informationen zum „Sanierungsgebiet Ortsmitte Menzingen“ erhielt man in der Evangelischen Kirche, auf deren Vorplatz man am herbstlich geschmückten Weinstand edelste Kraichtaler Klenert Weine verkosten konnte.

Am Kerwemontag feierte man bei Musik von „Werner und Friends“ in geselliger Runde in der Genießergasse weiter und ließ gemeinsam die diesjährige Kerwe mit Regionalmarkt feierlich ausklingen.

 

 

 

 

80. Geburtstag des ehemaligen Ersten Bürgermeisters Helmut Beck am 15. September

 

Die Stadt Sinsheim, der Gemeinderat und die Bürgerschaft gratulieren sehr herzlich

Bild (Stadt Sinsheim): Helmut Beck und Oberbürgermeister Jörg Albrecht

Helmut Beck war von 1995 bis 2003 Erster Bürgermeister der Stadt Sinsheim. In seine Amtszeit fallen wegweisende Projekte, von denen die Stadt bis heute profitiert, unter anderem der Ausbau des ÖPNV auch in Form der Stadtbuslinie, der Autobahnanschluss Sinsheim-Süd und die Bahnunterführung Friedrichstraße.

 

Wesentlich für Sinsheim und die Region ist auch sein Wirken in der Verbandsversammlung der Metropolregion Rhein-Neckar, der er mehr als 40 Jahre angehörte. Für dieses herausragende langjährige Engagement wurde ihm 2014 die Hermann-Heimerich-Plakette verliehen.

 

Stadt, Gemeinderat und Bürgerschaft wünschen alles Gute, insbesondere Gesundheit, persönliches Wohlergehen und viel Glück für das neue und alle weiteren Lebensjahre. Oberbürgermeister Jörg Albrecht betont das große Maß an Bedeutung und Gewicht in der Metropolregion Rhein-Neckar, das Sinsheim Helmut Beck verdankt. „Dafür gebühren ihm unser herzlichster Dank und unsere Anerkennung.“

 

Herbstkonzert am 29.09.2019, 16.00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau mit den Stuttgarter Salonikern

 

In der Reihe Kunst und Kultur im Schloss spielen die Stuttgarter Saloniker mit Patrick Siben als Kapellmeister Ihr Herbstkonzert am Sonntag, 29. September 2019, um 16.00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau .Die Stuttgarter Saloniker sind den Jahreszeiten sehr verbunden. Dafür wurden vom Kapellmeister Patrick Siben eigens Programme entwickelt, die die Jahreszeiten spiegeln.

 

Im Saloniker-Herbstkonzert stellt Patrick Siben die Freude über die Früchte des Jahres in den Mittelpunkt des Programmes.

Ein Herbstkonzert mit Melodien aus der Jugendstilzeit.

Mit "Wein, Weib, Gesang" von Johann Strauss und "Herbstweisen" von Emile Waldteufel hat Kapellmeister Patrick Siben ein furioses Programm entwickelt, das hervorragend zur Jahreszeit passt.

 

Konzertante Salonmusik vom Feinsten ist der Garant für außergewöhnliche Konzerte und ein begeistertes Publikum.

 

Patrick Siben führt mit unverwechselbarem Charme und Witz seine Stuttgarter Saloniker durch ein atemberaubend vielfältiges Programm, das von der klassischen Konzert-Ouvertüre über die Operette, natürlich mit den traditionellen Strauss-Walzern bis hin zu Early Jazz und Swing reicht: perfekt gespielt und aufregend inszeniert!

 

Der besondere Saloniker-Sound vereint solistisch-luftige Nuanciertheit und orchestrale Klangfülle, weil die Stuttgarter Saloniker prinzipiell "unplugged" - rein instrumental spielen.

 

Karten für das Konzert kosten 25 Euro im Vorverkauf. Evtl. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

 

Vorverkaufsstellen:

Bürgerbüro im Rathaus, Kirchplatz 4, Tel. 07264/922-321, Gästeinfo im Rappsodie, 07264 922 393

Im Internet: www.reservix.de

Kastanienmarkt – Kunst, Kultur & Kulinarisches

28.09. – 29.09.2019, jeweils 11:00 – 17:00 Uhr, Wasserschloss Bad Rappenau

Die Farbenpracht des Herbstes und die Fülle der kreativen Ideen, Liebe zur Natur, viel Können/Engagement bei den Kunsthandwerker*innen verbreiten einen ganz eigenen Charme im Wasserschloss und Schlosshof! 

Auf Sie warten: sorgsam ausgewählte Kunsthandwerker*Innen, leckere Köstlichkeiten an drei Ständen und bei der Bewirtung durch den Männergesangverein Konkordia Grombach und Musikverein Grombach.

Es gibt: leckeres Bio-Brot, Schwaben-Gin, köstliche Aufstriche, Mode aus Hanf, Walk, Strick, Seide, Blätterdruck, Kinderkleidung. Fotokarten, Kreuzstichkostbarkeiten, Taschen aus unterschiedlichen Materialien, gedrechselte/ geschnitzte Holzskulpturen, handgemachte Puppen. Schmuck mit Porzellanköpfen, Glasperlen, gehäkelt und aus Papier. Kaufladen-Obst, Filz-Blumenkinder,  Seifen, Kosmetik und gehäkelte Pads. Deko aus Beton, Glas und pastellfarbenem Holz.

Eine kunterbunte, hochwertige Vielfalt bringt die Augen zum Leuchten und Staunen!

Der Kastanienmarkt findet am Samstag, 28.09. und Sonntag, 29.09. im Wasserschloss statt und ist jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu diesem Markt ist frei. Mehr Informationen zum Kastanienmarkt gibt es im Internet unter www.kreative-maerchenwelt.de.

Letzter Spielenachmittag der Saison

 

Samstag, 21. September 2019 im Freibad Sinsheim

 

Am 21. September 2019 findet der vierte und letzte Spielenachmittag für die diesjährige Saison im Sinsheimer Freibad statt.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr ist für Kinder jeden Alters viel Spaß und Freude garantiert. Ob bei milden oder heißen Temperaturen – das Freibadteam ist für alle Eventualitäten gerüstet. Das Team hat sich ein Programm mit vielen spannenden Spielen rund ums Thema Wasser ausgedacht.

Die Freibadsaison endet in diesem Jahr am Montag, den 30. September 2019. Die Stadtwerke Sinsheim bedanken sich ganz herzlich bei allen Badbesuchern und freuen sich schon jetzt auf die kommende Freibadsaison.