„Musikalische Hommage an Georg Elser anlässlich des 80. Jahrestags des Attentats auf Adolf Hitler.“

mit dem Ensemble „Lautwärts“

Am 29.11.2019 um 19.30 Uhr, im Wasserschloss Bad Rappenau

Der aus Königsbronn bei Heidenheim stammende mutige und hellsichtige Schreiner Georg Elser verübte am 8. November 1939 im Bürgerbräukeller in München ein Bombenattentat auf Adolf Hit-ler, das leider scheiterte. Damit wollte er den Krieg verhindern bzw. beenden. Er wurde gefasst und im April 1945 im KZ Dachau ermordet. In der Aufführung werden sein Leben und seine Tat dargestellt und gewürdigt, ebenso die zögerliche Aufarbeitung des Attentats in der Bundesrepublik der Nachkriegszeit.

Diese Veranstaltung mit dem Ensemble „Lautwärts“ (Obersulm/Stuttgart/Konstanz/Zürich/Salzburg) wurde möglich durch die Initiative des Museums Synagoge Affaltrach, das auch als Kooperationspartner die Aufführung in Bad Rappenau unterstützt – ebenso wie die VHS Unterland. Darüber hinaus sind die Ökumene in Bad Rappenau, die Kurseelsorge, der Verein Jüdisches Leben Kraichgau und das Kulturamt der Stadt Bad Rappenau eingebunden.

 

Kartenvorverkauf:

Karten gibt es ab dem 01.11.2019 für 15 Euro / erm. 10 Euro bei der VHS-Außenstelle (Tel. 07264/4807) und im Bürgerbüro im Rathaus (Tel. 07264/922-321)

Am Sonntag, 1. Dezember im Schloss

 

Stimmungsvolles und Heiteres zum Advent

 

Musik mit Alois Fleig und Lothar Arnold / Texte rund um Weihnachten

 

Bruchsal (tam). Weihnachtliche Stimmung beim monatlichen Stammtisch des Fördervereins Deutsches Musikautomaten-Museum: Am Sonntag, 1. Dezember, lesen Helga Jannakos und Thomas Adam heitere und besinnliche Texte zur Adventszeit. Musikalische Gäste sind in diesem Jahr Alois Fleig an seiner Raffin-Drehorgel und der Ettlinger Pianist Lothar Arnold, die dieser besonderen vorweihnachtlichen Stunde einen melodischen Rahmen verleihen. Leonhard Cohens „Hallelujah“ steht dabei ebenso auf dem Programm wie die „Petersburger Schlittenfahrt“ sowie ein Advents- und Weihnachtsmedley zum Mitsingen.

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr. Herzlich eingeladen in die Historische Wirtschaft im 2. Obergeschoss sind neben den Mitgliedern des DMM-Fördervereins, die freien Eintritt erhalten, auch interessierte Gäste. Für Nicht-Mitglieder wird der reguläre Schlosseintritt in Höhe von 8 Euro erhoben, die Veranstaltung selbst ist unentgeltlich. Willkommen sind auch kleine Mitbringsel in Form von weihnachtlichem Gebäck oder Plätzchen.

 

Advent im Schloss

23.11. und 24.11.2019, Wasserschloss Bad Rappenau

 

Kunsthandwerk, Adventskränze, weihnachtliche Dekorationen, das alles und viel mehr erwartet die Besucher des vorweihnachtlichen Marktes im Wasserschloss Bad Rappenau.

Am Samstag 23.11. und Sonntag 24.11.2019 jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr kann man durch das weihnachtlich geschmückte Schloss schlendern und dabei schöne Dinge entdecken.

Wie in jedem Jahr sind die Aussteller aus verschiedensten Bereichen: selbst genähte Taschen und Fensterschmuck, gehäkelte Mützen, Topflappen und Schals, Schmuck aus Metall, Fahrradschläuchen, Gold und Silber ,Filzcapes, Designer-Schachteln aus Papier, Patchwork Kissen und Decken, Schals aus Seide und Merinowolle, Filzlandschaften, Holzarbeiten, liebevolle kleine Geschenke und Mitbringsel aus Papier, Beton,.....

Auch im Schlosshof sind verschiedene Aussteller in Ihren Holzhütten, die Ihre Waren anpreisen.

Bienenwachskerzen, wunderschöne Schals und Tücher und größere Holzobjekte.

Für das leibliche Wohl ist auch wieder gesorgt. Leckere Waffeln und Crepes, Glühwein und Kinderpunsch, Kaffee und Kuchen und ein deftiges Speisenangebot runden den Markt ab.

Wie in jedem Jahr ist sind auch verschiedene gemeinnützige Organisationen dabei, die ein kleines Kreativprogramm bieten und sich über eine Spende aus dem Erlös des Kaffee und Kuchenverkaufs freuen werden.

Kunsthandwerksausstellung „Schmuckstückchen“ von Johanna Mohr

23.11.-15.12.2019 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau

 

Die diesjährige vorweihnachtliche Ausstellung  zeigt vom 23.11. bis 15.12.2019 im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof in Bad Rappenau wieder feines Kunsthandwerk. Die Bonfelderin Johanna Mohr präsentiert ihre Vielen bereits bekannte „Maschenkunst“. Wer noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, wird hier sicher fündig.

 

Drahtstrickketten, Armbänder und Ringe aus feinstem Silberdraht, Bronzedraht, Edelstahl oder farbig  lackiertem Draht.  Aber auch erotisches Leder oder leuchtendes finnisches Papiergarn oder Kugelketten werden von ihr mit der Strickliesel verstrickt oder gehäkelt. Weiche Ketten mit hunderten kleiner Rocaillesperlen entstehen ebenso wie in Netztechnik gefädelte, glitzernde Ketten aus Glasschliffperlen.

 

Schon zum dritten Mal zeigt Johanna Mohr ihren Schmuck im Fränkischen Hof. Zum letzten Mal war hier Ende 2016 ihr „Lieblingsschmuck“ zu sehen. „Schmuck soll nicht nur die Kleidung einer Frau unterstreichen, sondern ihre Persönlichkeit hervorheben. Deshalb muss er individuell sein, kreativ, bedeutsam und einzigartig - wie seine Trägerin.“ Johanna Mohr setzt diesen Gedanken auf ihre Art um. Sie fertigt tragbare Träume, Schmuckstücke aus vielerlei außergewöhnlichen Materialien, meist in aufwendigen textilen Techniken.

 

Freuen Sie sich auf ganz besonderen Unikatschmuck, sowie einen Beitrag zum plastikfreien Einkaufen: Handbefilzte Filztaschen mit verschiedenen Motiven.

 

Johanna Mohr hat eine künstlerische Grundausbildung und ein abgeschlossenes Studium der Innenarchitektur an der Kunstakademie Stuttgart. Sie hat im Laden-und Messebau und als freie Journalistin gearbeitet. 20 Jahre war sie mit viel Freude und Engagement in der MediClin Kraichgau Klinik in der Kunsttherapie mit Patienten tätig und ist nun im Ruhestand.

 

Die Ausstellung „Schmuckstückchen“ wird am Samstag, dem 23.11.2019, um 15 Uhr im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Str. 16, in Bad Rappenau eröffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Anschließend ist die Ausstellung bis 15.12.2019 jeden Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Künstlerin ist anwesend. Der Eintritt ist frei.

Spendenaktion anlässlich der 1. Kraichtaler Schlossweihnacht in Gochsheim

Kraichtaler Christkind“ macht Kindern bedürftiger Familien in Kraichtal eine große Freude

Kraichtal (sn). „Das „Kraichtaler Christkind“ möchte Kindern und Jugendlichen, die in Kraichtal wohnen und deren Eltern es finanziell nicht so gut geht, mit einem Geschenk eine Weihnachtsfreude bereiten“, erläutert Martina Schäufele von der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) Kraichtal, voller Vorfreude und Dankbarkeit. Eltern füllen dazu einfach einen Wunschzettel für ihre Kinder bis 17 Jahre aus und geben ihn bis Freitag, 29. November, im Rathaus Kraichtal in Münzesheim oder direkt bei den Verantwortlichen der EmK ab. Die Wunschzettel findet man in vielen Kraichtaler Geschäften, im Rathaus, im „depot 25“ in Menzingen und im Mitteilungsblatt der Kalenderwochen 47 und 48. Das Geschenk – ein

Spiel oder ein Kinogutschein beispielsweise – sollte höchstens 15 € kosten. Im vergangenen Jahr konnten über 170 kunterbunt verpackte Päckchen überreicht werden, die Inhalte reichten von Barbie-Puppen über Memory-Spiele bis hin zu Schulrucksäcken und Bastelutensilien. Das „Kraichtaler

Christkind“ bringt die Wunsch-Geschenke dann ins Rathaus, wo die Eltern sie von Dienstag bis

Freitag, 10. bis 13. Dezember, zu den Bürgerbüro-Öffnungszeiten abholen können. Alternativ dazu bringen Familienbetreuerinnen die weihnachtlich verpackten Wunsch-Geschenke zu den betroffenen Familien, so dass die Spielsachen, Kinogutscheine oder Schulsachen rechtzeitig an „Heilig Abend“ auf dem Gabentisch liegen. Darüber hinaus können ganzjährig auch Schulen, Kindergärten, Sozialarbeiter oder Vereinsvorsitzende Gelder bei Bedarf abrufen, um so zum Beispiel eine Anschubfinanzierung für einen Vereinsbeitritt eines Kindes oder Jugendlichen oder die Teilnahme an einer Klassenfahrt zu ermöglichen. „Bereits eine kleine Spende kann also eine große Wirkung erzielen“, stellt Bürgermeister Ulrich Hintermayer fest. Hinter der Spendenaktion „Kraichtaler Christkind“ verbergen sich mit der AG Weihnachtsmarkt, der EmK und der Stadt Kraichtal gleich drei „Gönner“, die vor und am Wochenende der 1. Kraichtaler Schlossweihnacht rund um das Graf-Eberstein-Schloss, das Bürgerhaus und die Kirche in Gochsheim (30. November und 1. Dezember) fleißig Spenden sammeln. Das Spendenkonto lautet: IBAN: DE36663912000024913317

BIC: GENODE61BTT (Spendenkonto Weihnachtsmarkt Kraichtal bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG). Mit gutem Beispiel ging die ehemalige AG Weihnachtsmarkt voran und spendete nach deren Auflösung, den auf dem Konto verbliebenen Restbetrag in Höhe von 1.283 € an das „Kraichtaler Christkind“.

BU: Bürgermeister Ulrich Hintermayer, Sinah Frackenpohl (Sachgebiet Mensch & Gesellschaft), Martina Schäufele (EmK Kraichtal), Ulla Opitz und Pastor Knut Neumann starten die Aktion „Kraichtaler Christkind“ (v. l. n. r.).

Für den modernen Festbetrieb gerüstet

Festplatz Sinsheim neu eröffnet

Bild (Stadt Sinsheim): Frisch begrünt und rundum modernisiert ist der Festplatz Sinsheim ab sofort wieder voll nutzbar.

Rund ein Jahr dauerten die Arbeiten am Festplatz Sinsheim an. Der Platz war in die Jahre gekommen, die Parkplätze für heutige Bedürfnisse zu schmal und nicht familienfreundlich. Mit der Sanierung wurden sämtliche Mängel beseitigt, Entwässerung und Stromversorgung für Veranstaltungen wurden neu angelegt. Der Platz ist damit für den modernen Festbetrieb gerüstet. Neu am jetzt auf der vollen Fläche asphaltierten Platz ist die Beleuchtung. Die Zahl der Fahrradstellplätze wurde großzügig erhöht, für Motorradfahrer und Menschen mit Behinderung wurden neue Parkplätze geschaffen.

„Wir sind stolz auf diese Sanierungsmaßnahme und freuen uns sehr, dass der Festplatz rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt und für den Start in das Heimattage-Jahr fertiggestellt werden konnte“, so Oberbürgermeister Jörg Albrecht bei der offiziellen Eröffnung. Sein Dank gilt allen Mitarbeitern und den beteiligten Firmen, die das Bauvorhaben in den letzten Monaten stetig vorangetrieben haben.

Feierlich begangen wurde das Ende der Baumaßnahmen mit einer symbolischen Baumpflanzung. Oberbürgermeister Jörg Albrecht, die städtischen Dezernatsleiter, Amtsleiter und Mitarbeiter der Stadt sowie Vertreter des Gemeinderats und der beteiligten Baufirma und des Planungsbüros setzten eine Steineiche. Der Festplatz wird rundum begrünt, dabei setzt die Stadt auf mediterrane, winterharte Pflanzen.

Die Festplatzsanierung kostete die Stadt rund 1,5 Millionen Euro. Ab sofort ist der Platz mit seinen weiterhin kostenlosen Parkplätzen wieder regulär nutzbar.

 

 

Bild (Stadt Sinsheim): Frisch begrünt und rundum modernisiert ist der Festplatz Sinsheim ab sofort wieder voll nutzbar.

Adventskonzert des Vokalensembles Sinsheim

 

Am Samstag, den 7.12.2019 um 17 Uhr findet in der katholischen Kirche St. Jakobus in Sinsheim ein Adventskonzert mit dem Vokalensemble Sinsheim statt.

Zu hören sind die Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ von J.S. Bach sowie das „Magnificat“ von Tommaso Albinoni, jeweils für Soli, Chor und Orchester. Daneben erklingt das sehr populäre Streichquartett „Kanon in D“ von Johann Pachelbel. Aus Bachs Weihnachtsoratorium singt die Altistin die Arie „Schließe, mein Herze“, gefolgt von Rezitativ und Choral „Ich will dich mit Fleiß bewahren“. Einige modernere Chorsätze vervollständigen das Programm und lenken dabei den Blick auf Texte, die nicht unmittelbar, aber doch eindringlich den Geist der Weihnachtsbotschaft beschwören.

Es spielen das Heidelberger Kantatenorchester, sowie Thomas Schmittenbecher,
Continuo-Cembalo; Solisten sind Annika Brenner, Sopran; Claudia Hügel, Alt; Holger Ries, Tenor und Alexander Frank, Bass.

Die Leitung hat Erwin Schaffer.

Karten gibt es im VVK zu 15€/13€erm. bei den Buchhandlungen Bücherland und Doll, Sinsheim, sowie an der Abendkasse zu 17€/erm.15€.

 

Kammerchor mit Bachs Weihnachtsoratorium

Am 21. Dezember in der Bruchsaler Stadtkirche

Bruchsal. „Jauchzet, frohlocket!“ Mit diesen Worten beginnt Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium, eines der bekanntesten Werke der geistlichen Musik. Ein festlicher Glanz geht aus von den jubelnden Chören ebenso wie von dem schlichten Choral „Ich steh an Deiner Krippen hier“. Unter seinem neuen Leiter Sebastian Hübner bringt der Kammerchor Bruchsal am Samstag, 21. Dezember, am Vorabend des 4. Advents, um 19 Uhr in der Stadtkirche die Kantaten I, III, V und VI zur Aufführung. Für das Konzert konnten international bekannte Solisten wie der Altus Franz Vitzthum sowie das weit über die Region bekannte Karlsruher Barockorchester gewonnen werden.

 

Der Kartenvorverkauf für das Konzert hat begonnen. In vier Kategorien zwischen 25 Euro und 17 Euro sind Eintrittskarten erhältlich bei den Buchhandlungen Braunbarth (Kaiserstr. 30) und Majewski (Kübelmarkt 24) in Bruchsal oder online über die Homepage des Chores (www.kammerchor-bruchsal.de).

Weihnachtlicher Lichterglanz in Sinsheim

Traditioneller Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz am ersten Adventswochenende

Am ersten Adventswochenende erstrahlt der Platz in der Innenstadt um die Evangelische Stadtkirche im weihnachtlichen Glanz. Am 30. November um 12:00 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Jörg Albrecht den traditionellen Sinsheimer Weihnachtsmarkt. Anschließend darf gemütlich gebummelt und genossen werden. Zwei Tage lang können Besucher sich auf dem Sinsheimer Weihnachtsmarkt auf eine besinnliche Vorweihnachtszeit einstimmen lassen. Am Samstag laden die Geschäfte in der Innenstadt bis 20:00 Uhr zum abendlichen Einkaufsvergnügen ein.

Rund 50 Sinsheimer Vereine und Organisationen bieten in liebevoll weihnachtlich gestalteten Marktständen ein vielseitiges Angebot an. Zu 100 Prozent karitativ werden süße Leckereien, Gegrilltes, selbstgemachte Marmeladen, Glühwein, Kinderpunsch und Jägertee angeboten. Ein Bummel entlang der Marktstände liefert vielerlei Geschenkinspirationen. Dabei gibt es Bastelarbeiten, hand-gearbeitete Topflappen, Taschen, Schals, Krippenfiguren aus Olivenholz, Schmuck, Naturkosmetik und vieles mehr zu entdecken.

Die Sinsheimer Posaunenchöre, Musikvereine, Kindergärten und Chöre stimmen musikalisch auf die besinnliche Zeit ein.

Rechtzeitig zum 1. Adventswochenende und Auftakt des Weihnachtsmarktes basteln 15 Kindertageseinrichtungen Weihnachtsschmuck, der die Bäume in der Innenstadt festlich schmückt.

Die Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt e.V. und der Förderverein Sinsheimer Weihnachtsmarkt e.V. veranstalten zum 18. Mal ihren traditionellen Weihnachtsflohmarkt in der Elsenzhalle. Der Förderverein „Brücke e.V.“ bewirtet die Gäste mit herzhaften und süßen Speisen und Getränken.

Bilder (Stadt Sinsheim): Rund um die Evangelische Kirche herrscht Weihnachtsstimmung pur



Anlässlich der 1. Kraichtaler Schlossweihnacht in Gochsheim:

Die Gochsheimer Museen haben noch bis einschließlich Sonntag, 1. Dezember, geöffnet

Letzte Chance zur Besichtigung der beiden Wechselausstellungen im Museum im Graf-Eberstein-Schloss und zum Besuch in den Bäckereimuseen.