Auf unseren Netzseiten setzen wir Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Unsere Partner für soziale Netzwerke, Werbung und Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Singen in der Allee“ – ein neues offenes Angebot in Sinsheim am 26. Juni 2019

„Wo man singt, da lass Dich ruhig nieder….“ ,

Dieser bekannte Spruch passt gut zu einem neuen Angebot der Stadt Sinsheim für alle, die gerne singen und das besonders gemeinsam mit vielen anderen sangesfreudigen Menschen.

Zu einem freien offenen Singen in der Allee vor der Musikschule am Mittwoch, den 26. Juni 2019 von 19.00 – 20.00 Uhr, sind besonders auch ältere Menschen herzlich eingeladen.

 

Man trifft sich ganz zwanglos zum gemeinsamen Singen von bekannten Liedern, man muss sich nicht anmelden und das Angebot ist kostenlos. Auch wer nicht ganz textsicher ist, kann mitmachen, denn die Liedertexte werden vor Ort verteilt.

Das Singen zusammen mit anderen Gesangsfreunden soll viel Freude machen und den Tag entspannt ausklingen lassen.

 

Bei diesem ungezwungenen Treffen sorgen Frau Sabine Ortelt, Herr Joachim Sand und Herr Jörg Burgstahler von der Musikschule für die musikalische Begleitung und viele unterhaltsame Musikmomente.

Die Stadtverwaltung Sinsheim freut sich auf eine rege Beteiligung und wünschen allen „Allee-Sängern“ ganz viel Spaß bei diesem besonderen Liederabend in der Allee.

 

BUGA 2019: Geballte Lebensfreude und eine ordentliche Portion Musikalität.

Kraichtaler Bühnenauftritte begeisterten großes Publikum

Kraichtal (san). Auf der Bundesgartenschau in Heilbronn „rockte“ am vergangenen Samstag die Bühne am Aktionsplatz „Schaufenster der Region“. Und das war noch bevor der erste Kraichtaler Chor Flash aus Gochsheim an diesem Tag seinen offiziellen Auftritt hatte. Denn schon der Soundcheck des Chores wurde mit Applaus des sich immer dichter niederlassenden Publikums gewürdigt.

Der eigentliche Auftritt, der um 14 Uhr startete, war eine Punktlandung par excellence. Die sympathischen Sängerinnen und Sänger – allesamt im Flower-Power-Dress gekleidet – zeigten mit Musik-Medleys von „Hey Jude“ bis zu Evergreens, wie „Ich will keine Schokolade“ eine breite Facette der modernen Musik - und dies unterstrichen mit Performance und Tanz.

Es folgte ein Vortrag von Kai de Bortoli aus Unteröwisheim, der Fachkundiges zu den Kraichgau-typischen Hohlwegen berichtete und anschließend das Publikum zur Wanderung, zum Besuch der neun Kraichtaler Stadtteile und der Sehenswürdigkeiten nach Kraichtal einlud. Im Anschluss an den Vortrag bildete sich spontan ein kleines Grüppchen auf der Bühne, das die die mitgebrachten Edelbrände aus dem Hause de Bortoli verkostete. Man erhob das Glas und trank in Richtung Publikum gemeinsam auf die Heimatstadt Kraichtal.

Bürgermeister Ulrich Hintermayer, ebenfalls angereist, um sich die Kraichtaler Auftritte anzuschauen, bedankte sich bei den Akteuren und zeigte sich begeistert von der Stimmung, die die Kraichtaler zur Bundesgartenschau mitgebracht hatten.

Eine musikalische Glanzleistung war der Abschluss, den der Gesangsverein Unteröwisheim mit Schlagern von Früher und Heute bildete und das Publikum zum Mitsingen brachte. Auch ein afrikanisches Lied im beeindruckenden Solo–Chor–Wechsel zog die Zuhörer in den Bann. Die Zugabe erfolgte mit Unterstützung von Mitgliedern des Chores Flash, die sich aus dem Publikum heraus tanzend und mitsingend vor der Bühne versammelt hatten.

Dieser Abschluss des Kraichtaler BUGA-Auftritts unterstrich die Stimmung des Nachmittags am Schaufenster der Region. Denn eines zeigte sich zu 100 %: Gegenseitige Wertschätzung und ansteckende Lebensfreude, die die Unteröwisheimer und Gochsheimer für ihre Stadt Kraichtal mitgebracht hatten. Man feierte heute in Heilbronn ein Kraichtaler Fest, gemeinsam mit Besuchern der Bundesgartenschau, das konnte ein Jeder spüren. Die Stadt Kraichtal bedankt sich herzlich bei den Akteuren für den gelungenen Tag und die würdige Vertretung in Heilbronn.

BU1: Der Chor Flash mit Bürgermeister Ulrich Hintermayer nach dem Auftritt.

 

BU2: Kai de Bortoli und Kraichtaler Sänger auf der Bühne bei einer spontanen Edelbrand-Verkostung.

BU3: Musikalische Glanzleistung des Gesangsvereins Unteröwisheim.

 

1250 Jahre Kraichgau

Auch im Namen von Herrn Thomas Adam, dem Initiator der Publikation zur Vorstellung des Themenheftes „1250 Jahre Kraichgau“ in der Schriftenreihe der ‚Badischen Heimat‘ wird herzlich eingeladen.

Anlässlich der Ersterwähnung der Landschaft ‚Creichgowe‘ im Lorscher Kodex 769 haben zahlreiche Autoren Beiträge zur Geschichte der besonderen Landschaft und seiner Bewohner verfasst.

 

Die Vorstellung findet im Pallas des „Kompasses auf dem Kraichgau“, der Burg Steinsberg bei Sinsheim-Weiler am Dienstag, 25. Juni, ab 17 Uhr statt.

Von 17 bis kurz vor 18 Uhr bieten uns die Burgenexperten Ludwig Hildebrandt und Nicolai Knauer eine kurze Führung zu den Bauphasen 1 und 2 des Steinsbergs.

Um 18 Uhr findet dann die eigentliche Vorstellung des Heftes, mit kleinen Grußworten von OB Jörg Albrecht und Vertretern des Vorstands der ‚Badischen Heimat‘ mit anschließendem kleinem Imbiss statt.

Einweihung des Kapellenplatzes in Sinsheim-Dühren

In Sinsheim-Dühren auf Höhe der Kreuzung Märzacker/Karl-Schumacher-Straße fällt die Gestaltung bzw. Neuanlage einer Grünfläche auf.

Auf diesem sogenannten Kapellenplatz stand einst eine Kapelle.

Mittlerweile skizzieren Natursteine die einstige Grundfläche und Grundmauern.

Ein Fußweg wurde gepflastert, der Standort des einstigen Altars wurde angedeutet und Rosen schmücken die Fläche.

 

Wir möchten Sie zur Einweihung des Kapellenplatzes herzlich einladen und Ihnen weitere Informationen über die Ideengeber und Mitwirkenden mitteilen.

 

Die Einweihung findet am Montag, 24. Juni 2019 um 17:30 Uhr statt und wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 

„Oberbürgermeister Jörg Albrecht kocht für Senioren“

 Die Veranstaltung „Oberbürgermeister Jörg Albrecht kocht für Senioren“ ist eine lieb gewordene Tradition geworden.

In diesem Jahr kocht der Oberbürgermeister am Donnerstag, 6. Juni 2019 im Gemeindehaus der Katholischen Kirchengemeinde in der Werderstraße 1a .

Ab 11:30 Uhr wird das Mittagessen aus Filettopf mit Pilzen, Spätzle und Salat serviert. Nachmittags schließt sich Kaffee und Kuchen und ein kurzweiliges Programm an.

Im Foyer des Gemeindehauses werden interessante Informationsstände aufgebaut

 

Herzliche Einladung zum Mitmachtheater -Die Freche Fläche- für Kinder ab zwei Jahren

Das Amt für Bildung, Familie und Soziales lädt Kindergartenkinder ab zwei Jahren mit ihren Eltern am 23.06.2019 ins Jugendhaus (Lilienthalstraße 7) zu einem Gastspiel des Jungen Nationaltheater Mannheim ein.

Zusammen mit den Kindern verwandelt der Künstler Cédric Pintarelli in dem Mitmach-Theaterstück „Die Freche Fläche“ eine leere Leinwand in ein buntes Kunstwerk.

Mit Sprühdose, Farbeimer und Papierschnipseln entsteht eine neue Welt.

Die Kinder sollten dabei am besten keine helle und empfindliche Kleidung tragen, sondern etwas, das auch ein wenig schmutzig werden darf.

Dank einer Spende der Josef Wund Stiftung (Thermen & Badewelt Sinsheim) ist der Eintritt kostenfrei.

Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt, Eintrittskarten können ab sofort im Bürgerbüro des Rathaus zu den Öffnungszeiten abgeholt werden.

Die erste Vorstellung beginnt um 11 Uhr, die zweite um 15 Uhr und dauert etwa 45 Minuten.

Kontakt und Information bis 13.06.2019 bei Frau Sosa y Fink unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

„Inspiration Natur“ – Ausstellung vom FotoStammtisch Dettenhausen

01.06. – 14.07.2019, Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau

Samstags & Sonntags von 14:00 – 17:00 Uhr

In der Sommerausstellung im Kulturhaus werden Naturfotografien von 9 Fotografen des FotoStammtisch Dettenhausen gezeigt. Martin Götz, Guido Gutje, Claus Iden, Beatrix Hanko, Ulrich Mattes, Horst Schillig, Klaus Schüle, Dietmar Siedeck und Sascha Wolf lassen den Betrachter miterleben, wie sie die Welt durch die Linse ihrer Kamera sehen.

 

Der FotoStammtisch Dettenhausen hat sich im Jahre 2009 unter der Leitung des Fotografen Claus Iden gegründet. Derzeit hat der FotoStammtisch 14 Mitglieder, die sich jeweils am letzten Mittwoch eines Monats im Fotostudio von Claus Iden in Dettenhausen zusammenfinden, ihre neuesten Fotos vorstellen und diskutieren. Es handelt sich um engagierte Fotofreunde aus der Region, die sich mit der Digitalfotografie auseinandersetzen.

 

Was ist unsere Motivation?

Das Festhalten eines überraschenden Augenblickes, einer besonderen Stimmung oder ein außergewöhnlicher Blickwinkel sind für uns echte Herausforderungen.

Auf der Suche nach Neuem, Interessantem und Ungewöhnlichem reizen uns vor allem solche Motive, die man glaubt zu kennen, aber so noch nicht gesehen hat.

 

Die Fotografie bietet auf wunderbare Weise die Möglichkeit, körperlich und geistig rege zu sein: Die Bewegung in der Natur, das Entdecken und Fotografieren der Dinge um

uns, als auch das Erforschen ihres Wesens.

 

Wer fotografiert, muss sich intensiv mit Fototechnik auseinandersetzen. Entdeckerfreude und Kreativität sind die prickelnden Komponenten in der Fotografie. Obwohl wir uns gerne in der Natur aufhalten, sind Landschaftsfotos nicht das Einzige, was uns interessiert. Das Betätigungsfeld ist unendlich. Diskussionen und Workshops machen das FotoStammtisch-Leben spannend und abwechslungsreich.

 

Die Ausstellung „Inspiration Natur“ vom FotoStammtisch Dettenhausen im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Str. 16 in Bad Rappenau, wird am Samstag, dem 01.06.2019, um 15:00 Uhr eröffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 14.07.2019 jeden Samstag und Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

 

„Romantik und Leidenschaft“ – Konzert mit Simone Egolf und Olga Stuckert

Samstag, 08.06.2019, 19:30 Uhr, Wasserschloss Bad Rappenau

 

Erneut laden Sie Simone Egolf (Gesang) und Olga Stuckert (Akkordeon) ganz herzlich zu einem unvergesslichen Abend der romantischen Musik am 08. Juni 2019 um 19:30 ins Wasserschloss nach Bad Rappenau ein. Sie hören Lieder, Texte und Akkordeon-Solostücke unter dem Motto "Romantik und Leidenschaft", die die beiden Künstlerinnen mit viel Herzblut für Sie zusammengestellt haben.

 

Simone Egolf studierte an der Musikhochschule in Freiburg Gesang.

Seit ihrem Abschluss arbeitet sie als freischaffende Sängerin. Ihre Konzertreisen führten sie nach Österreich, Frankreich, Italien und die Schweiz.

 

Olga Stuckert studierte Akkordeon als Hauptfach in Kasachstan. Einige Konzerte mit Orchestern sowie musikalische Begleitungen mehrerer Ausstellungen und Vorlesungen liegen hinter ihr.

 

Seit einigen Jahren liegt der Schwerpunkt beider Musikerinnen auf dem Unterrichten.

Simone Egolf unterrichtet sowohl an der Musikschule Unterer Neckar, als auch freischaffend als Gesangspädagogin, Kinderstimmbildnerin und Stimmcoach. Olga Stuckert unterrichtet an der Musikschule Eppingen und als freischaffende Musikpädagogin und Dirigentin im Raum Bad Rappenau.

 

Karten für das Konzert mit Simone Egolf und Olga Stuckert am Samstag, dem 08.06.2019 um 19:30 Uhr im Dachgeschoss des Wasserschlosses kosten 15 Euro im Vorverkauf und 17 Euro an der Abendkasse.

 

 

 

43. Bad Rappenauer Stadtfest in der Stadtmitte

15.06. und 16.06.2019, mit verkaufsoffenem Sonntag

„Warm up“ am 14.06.2019 ab 19 Uhr

Es ist wieder soweit: Das 43. Stadtfest steht 2019 in den Startlöchern und alle teilnehmenden Vereine und Organisationen freuen sich auf zahlreiche Besucher.

 

Zur Einstimmung auf das Wochenende heizt am Freitagabend bereits – quasi als Warmup – die Band Extasy auf der Volksbankbühne beim Rathaus den Besuchern kräftig ein. Am Bahnhof bereiten die DICKE FISCHE XL, eine der meist gebuchten Bands Deutschlands, mit ihrer Musik auf Spitzenniveau die BesucherInnen auf das Stadtfestwochenende auf der Heermann-Rhein-Bühne vor. Rund um die beiden Bühnen ist auch schon am Freitagabend für Essen und Trinken reichlich gesorgt.

 

Das Fest mit allem was dazu gehört, geht dann am Samstag, 15.06. ab 15 Uhr und am Sonntag, 16.06.2019  ab 11 Uhr richtig los. Dann wird zwei Tage lang rund ums Rathaus in der Stadtmitte und am Bahnhof gefeiert. Kulinarische, kunsthandwerkliche und viele andere Angebote warten in diesem Jahr auf die Besucher.

 

Beim 43. Stadtfest können sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Programm auf drei Bühnen freuen. Angeboten werden auch Spezialitäten aus der französischen Partnerstadt Contrexéville. Ebenso sind die Marinesoldaten des Patenboots „Bad Rappenau“ mit einem Bierstand vertreten.

 

Der offizielle Startschuss fällt am Samstag, dem 15.06. um 15.30 Uhr auf der Volksbank-Bühne beim Rathaus mit dem traditionellen Fassanstich durch Oberbürgermeister Sebastian Frei, der wieder den Hammer schwingen wird, um den Zapfhahn korrekt unterzubringen. Für die Besucher heißt es dann: Freibier für alle solange das Bier läuft. Die Umrahmung übernimmt die Landjugend-Fanfarengilde Elsenzgau, die mit Pauken, Trompeten und ihren Fahnenschwingern den Fassanstich begleiten. Danach gibt es etwas für’s Auge: Die Showtanzgruppe Dance Magie präsentiert „Tänze aus aller Welt“ und der TSC Bad Rappenau sein Programm „We love to dance“. Klassik Rock der 60er und 70er Jahre gibt es dann von den Bird Beats zu hören.

 

Die Stadtkapelle Bad Rappenau setzt auf der Heermann-Rhein-Bühne am Bahnhof den Startpunkt und unterhält die Besucher mit schwungvoller, rhythmischer und moderner Blasmusik. Im Anschluss daran sind auch die Showtanzgruppe Dance Magie und der TSC Bad Rappenau im Einsatz. Jazz, Blues, Rock und Pop präsentieren danach Udo Panzer & Mister Zura, um die Besucher auf den Abend einzustimmen.

 

Der Samstagabend steht dann ganz unter dem Motto: „43 Jahre Stadtfest – das muss gefeiert werden!!“ Auf der Heermann-Rhein-Bühne am Bahnhof gibt es die New Band in Town zu hören. Die Coverband mit Konzerterlebnis bringt Hits aus vier Jahrzehnten der Rock-und Popgeschichte auf die Bühne. Zu jung oder zu alt gibt es nicht –die Band überzeugt mit großer Spielfreude, musikalischer  Qualität - hautnah, unverwechselbar und absolut live! Von soft bis heavy – mit New Band in Town kommt jeder auf seine Kosten! - NBiT rocks!

 

Nicht irgendeine… nein… DIE Rock´n´Roll Live-Show - erleben Sie mit den BangBags auf der Volksbankbühne beim Rathaus! Sechs  junge, smarte Vollblutmusiker entführen Sie in die Welt der 50er Jahre.  Mit Klavier, Saxophon, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug ist der  authentische Stil von Jerry Lee Lewis, Elvis und anderen Legenden  gegeben.  Durch ihren 4-stimmigen Gesang, akrobatische Einlagen und den  druckvollen Sound bleibt kein Fuß still stehen. Keiner kann sich der  Stimmung entziehen, sondern muss einfach mitsingen, mittanzen und  mitrocken.  Auch Sie – versprochen!

 

Im Zelt des Musikvereins Bonfeld kommen die Blasmusikfreunde mit  der Stadtkapelle und dem Musikverein Ehrstädt-Hasselbach voll auf ihre Kosten.

 

Es gibt aber zur Unterhaltung nicht nur Musik für die Ohren, sondern auch etwas für die Augen: die Evang. Stadtkirche und der Bahnhof werden in farbiges Licht getaucht.

 

Der Sonntag  startet um 10:00 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Stadtmitte. Im Anschluss beginnt dann das Programm auf allen Bühnen. Von 13:00 bis 18:00 Uhr öffnen die Läden zum verkaufsoffenen Sonntag.

 

Auch der Stadtfest-Sonntag steht ganz im Zeichen der Musik. Der Vollblutmusiker Mathias Bozo unterhält die Besucher ab 11 Uhr auf der Heermann-Rhein-Bühne am Bahnhof mit Evergreens von Beatles bis Coldplay. Ab 14:45 Uhr groovt hier die Band Groove Affair aus Heilbronn von Funk und Soul über Blues, Rock, Jazz und Pop durch sämtliche Genres. Die sieben Musiker stehen für mitreißende Grooves, pulsierende Rhythmen, dynamische Arrangements und Spielfreude pur, egal ob laut und wild oder unplugged oder zart und leise. Groove Affair ist stets ein Garant für beste Unterhaltung!

 

Das Programm an der Volksbankbühne beim Rathaus beschließt am Sonntag ab 17:30 Uhr Eddy Danco mit seiner außergewöhnlichen Stimme, seinem Gitarrenspiel und einem riesigen Repertoire. Er interpretiert Lieder bekannter Künstler aus 40 Jahren Folk, Rock und Pop. Nachdem der Sänger, Gitarrist und Kunstpfeifer viele Jahre im Ausland gelebt hat, tourt er jetzt durch Deutschland. Danco begeistert mit seinen Liedern zum Zuhören und Mitsingen. Sein Gitarrenspiel untermalt er mit selbst erlebten Geschichten von den schottischen Highlands oder aus der heimischen schwäbischen Provinz

 

Die BigBand des Musikvereins Grombach setzt ab 17 Uhr den musikalischen Schlusspunkt auf der Heermann-Rhein-Bühne am Bahnhof mit begeisterndem, mitreißendem Big-Band Sound und der außergewöhnlichen Stimme ihrer Sängerin.

 

An beiden Tagen gibt es auf der Volksbank-Bühne vor dem Rathaus und der BMW-Heermann-Rhein-Bühne in der Bahnhofstraße ein abwechslungsreiches Programm aus Musik, Tanz und Show. Die örtlichen Vereine, Einrichtungen und Institutionen präsentieren einen Querschnitt ihres Könnens. Mit dabei sind die beiden Karnevalsvereine RCV und OCV, der Tanzsportclub Bad Rappenau, die Bad Rappenau Liners, die Showtanzgruppe Dance Magie, das Akkordeonorchester der Musikschule Kowalski, die Showtanzgruppe der Tanzschule Hathor Heilbronn, die Stadtkapelle Bad Rappenau, die Musikkapelle Heinsheim und die Big Band des MV Grombach. Das Bühnenprogramm am Sonntag endet gegen 18.30 Uhr.

 

Auf der Zeltbühne beim Musikverein Bonfeld spielen am Sonntag der Musikverein Siegelsbach, die Feuerwehrkapelle Kirchardt und der Musik- und Wanderverein Ittlingen zur Unterhaltung auf.

 

Natürlich ist auch für die kleinen Besucher etwas geboten – der Riese Roland bringt Modellierballons und Seifenblasen mit. Er hat sogar einen Schirm dabei, der es regnen lässt und unterhält die Stadtfestbesucher mit kleinen Kunststücken und Schabernack. Zöpfe flechten, Kinderschminken, Henna-Tattoo, Hüpfburg und Karussell sorgen für Abwechslung. Und im Rathausfoyer ist für die kleinsten Gäste auch wieder Kasper Mockert mit seiner Puppenbühne zu erleben.

 

Nicht zu vernachlässigen ist auch das kulinarische Angebot der Rappenauer Vereine und Gastronomen, die sich für das Stadtfest ganz besonders viel Mühe geben und die Besucher herzlich einladen, die Mahlzeiten auf dem Stadtfest einzunehmen oder auf jeden Fall hier und da mal da etwas zu probieren.

 

Hinweis zur Müllvermeidung:

Der Ausschank von Getränken in mitgebrachte Gläser und Behältnisse ist zulässig, wenn die Gläser oder Tassen beim Nachfüllen nicht mit getränkeführenden Ausschankbereichen (also Auslasshahn, Kelle usw.) in Berührung kommen.

 

Das genaue Programm kann man unter www.badrappenau.de herunterladen.

 

 

"Weltklassik am Klavier – Die Goldberg-Variationen!“

Klavierkonzert mit Timur Gasratov

Sonntag, den 02.06.2019, 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau

Erleben Sie in einem weiteren Konzert aus der Erfolgsreihe „Weltklassik am Klavier“ Werke von Bach und Schumann, präsentiert von dem in Bad Rappenau bereits bekannten Pianisten Timur Gasratov.

Die Goldberg-Variationen lagen bereits 1741 gedruckt vor und sind seitdem nie in Vergessenheit geraten. In den Goldberg-Variationen treffen sich italienische, französische und deutsche Traditionen der Klaviermusik. Darüber hinaus erfassen sie stilisierend auch Kompositionsweisen und Formen der vokalen und instrumentalen Ensemblemusik. Das Spektrum reicht von einfachen Volksliedern bis zu gelehrten polyphonen Techniken und von Gesanglichem bis zu ganz aus der Technik des Klaviers Erfundenem. In einer überlegen disponierten Ordnung versammelt das Werk Bachs viele aus der Musikgeschichte und aus seiner eigenen Zeit bekannte Musikarten zu einer lebendigen Einheit. Die Goldberg-Variationen geben eine überzeugende Demonstration dessen, dass kunstvoller Bau und natürliche Anmut einander keineswegs ausschließen.

 

Timur Gasratov debütierte bereits mit 10 Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist. Seine Ausbildung begann in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa, aus der u.a. auch David Oistrach und Emil Gilels hervorgingen. Er verfeinerte sein pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und Saarbrücken. Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In den vergangenen Jahren wurde er deshalb mit 12 Preisen bei internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet, u.a. bei den Wettbewerben Walter Gieseking, Schura Tscherkasski, Undamaris und Emil Gilels. Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov klassisches Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg und konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker.

 

Karten für das Konzert im Wasserschloss Bad Rappenau,  Hinter dem Schloss 1, 74906 Bad Rappenau kosten 25 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Platzreservierungen: telefonisch unter 0211/9365090 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Termine der Reihe „Weltklassik am Klavier“ im Wasserschloss Bad Rappenau:

  • Sonntag, den 04.08.2019 um 17:00 Uhr: KATIE MAHAN – Clair de Lune, Les Adieux und ein Amerikaner in Paris!
  • Sonntag, den 06.10.2019 um 17:00 Uhr: ISTVÁN LAJKÓ – Romantik – Temperamentvolle Tarantelle!
  • Sonntag, den 08.12.2019 um 17:00 Uhr: SHOKO KWASAKI – Etüden von Chopin – h-Moll-Sonate von Liszt!


Infos: www.weltklassik.de