Auf unseren Netzseiten setzen wir Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Unsere Partner für soziale Netzwerke, Werbung und Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Öffentliche Stadtführung am 7. Juli

Ein Bummel durch die Geschichte“

 

Zu einem Spaziergang durch die Geschichte der Stadt lädt Monika Möhring alias „Marie vun Sinse“ die interessierten Teilnehmer am Sonntag, 7. Juli, ein.

Mit einem stimmungsvollen Lied vor dem vom historischen alten Rathaus beginnt die Tour durch die Gassen und Straßen zu den geschichtsträchtigen Gebäuden in der Bahnhofstraße und um den Kirchplatz.

Die Stadtführerin berichtet anschaulich über deren Entstehung und Bauweise und die Familien, die darin gewohnt und gearbeitet haben.

Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf Zeichen und Schriften und erklärt deren Bedeutung.

So manches Ereignis aus der vergangenen Zeit wird dadurch verständlicher, so dass die eineinhalb Stunden wie im Fluge vergehen.

Treffpunkt ist um 14:00 Uhr vor dem Stadtmuseum in der Hauptstraße 92.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme kostet pro Teilnehmer 4€, Kinder zahlen 2 €.

 

 

Ein Stück Heimatgeschichte

Der Kapellenplatz in Dühren wurde eingeweiht

Bild: (Stadt Sinsheim): Einweihung des Kapellenplatzes in Dühren. Dekan Heinrich Hafner sen., Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Erich Frank (Frank Gartenbau) und Dezernatsleiter Tobias Schutz im Kreise von Vertretern des Ortschaftsrats und Bürgern

Rechtzeitig zum 1250-jährigen Dorfjubiläum in diesem Sommer wurde bei strahlendem Sonnenschein der Kapellenplatz in Dühren eingeweiht.

Die Grünfläche am Märzacker, Ecke Karl-Schumacher-Straße in Dühren ist ein Stück Heimatgeschichte.

Einst stand hier eine Kapelle.

Im Jahre 1853 feierlich eingeweiht und 1953 renoviert, wurde das Gebäude 1972 bereits wieder abgerissen.

Erich Frank (Frank Gartenbau) hatte die Idee, die Fläche neu zu gestalten und so am ehemaligen Standort an die Kapelle zu erinnern.

Heute skizzieren Natursteine die Grundmauern, erinnern an die einstige Grundfläche und dienen dabei als Sitzfläche.

Ein Fußweg wurde gepflastert und ein Rosenbeet angelegt.

 

Am früheren Standort des Altars soll ein Schild folgen, auf dem die Daten der Kapelle festgehalten sind.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht dankte den Initiatoren der Umgestaltung.

Mit großem Engagement kümmert sich Erich Frank um den Erhalt der Blumenpracht vor Ort.

Bei der Gestaltung der Fläche stand Dekan Thomas Hafner, ein weiterer Ideengeber der Neugestaltung, mit Rat und Tat zur Seite und stellte ein Modell aus Holz als Anschauungsobjekt zu Verfügung.

Dieses kleine Unikat, das die Kapelle im Maßstab 1:50 darstellt, ist in liebevoller Eigenarbeit über einen Zeitraum von etwa einem halben Jahr entstanden.

Sanierung Michelfelder Straße in Waldangelloch

Einladung zur öffentlichen Baustellenbegehung

Bild (Stadt Sinsheim): Blick in die Baustelle in der Michelfelder Straße

Seit dem letzten Sommer wird die Ortsdurchfahrt Waldangelloch in vier Bauabschnitten saniert.

Nachdem die Erneuerung der Kanalisation und der Wasserversorgung in den ersten beiden Bauabschnitten der Michelfelder Straße in Waldangelloch abgeschlossen ist, werden im Zuge der Sanierung gegenwärtig die Bordsteine versetzt.

Am Samstag, den 6. Juli 2019 findet um 15.00 Uhr eine öffentliche Baustellenbegehung statt. Oberbürgermeister Jörg Albrecht und Ortsvorsteher Edgar Bucher laden alle Interessierten herzlich dazu ein.

Gemeinsam mit Dezernatsleiter Tobias Schutz, den zuständigen städtischen Mitarbeitern und Vertretern der Baufirma Klaus Reimold GmbH und des Ingenieurbüros Willaredt informieren sie über den Stand der Bautätigkeit und den Baufortschritt und stehen für Fragen zur Verfügung.

Treffpunkt ist im Bereich der Michelfelder Straße (Ortsdurchfahrt), Kreuzung Sommerwaldstraße (derzeitiges Baustellenende). Fahrzeuge können auf dem Parkplatz vor der Mehrzweckhalle abgestellt werden.

Bild (Stadt Sinsheim): Blick in die Michelfelder Straße

 



Beim Malen war alles erlaubt

Die Freche Fläche“ im Jugendhaus Sinsheim

Bild (Stadt Sinsheim): Cédric Pintarelli mit begeisterten kleinen Künstlern

„Die Freche Fläche“ des Jungen Nationaltheaters Mannheim gastierte in Sinsheim. Zwei Vorstellungen gab es am Sonntag für Kinder ab zwei Jahren zu bestaunen.

 

Ein weiß gekleideter Mann lächelte die jungen Zuschauer am Boden sitzend freundlich zur Begrüßung an.

Gespannt nahmen die Kinder auf Matten Platz und verfolgten staunend, wie Cédric Pintarelli eine weiße Fläche nach der anderen im Raum platzierte.

Ohne zu sprechen, nur unterbrochen von ein paar Lachern der Kinder oder ein Händeklatschen des Künstlers beobachteten sie, wie er Pinsel, Sprühdose und Farbe aus einer Kiste zauberte.

Als die Spannung nach der ersten halben Stunde kaum noch zu steigern war, holte der Künstler rote Papierschnipsel hervor.

Im Hintergrund ertönte leise Musik.

Das war der Startschuss für die Kinder, die leeren Flächen in Kunstwerke zu verwandeln und zu vollenden.

Es folgte eine herrliche Kleckerei, bei der einige ganz zielstrebig, andere zögerlich und zurückhaltend ans Werk gingen.

Auch die Eltern gestalteten miteinander und nach weiteren 20 Minuten waren drei Kunstwerke entstanden, die jeden Applaus verdienen.

Sie werden bei passender Gelegenheit im Rathaus gezeigt werden.

 

Eingeladen hat das Amt für Bildung, Familie und Soziales zu diesem Projekt „Kreativität quer denken“, das mit Spendengeldern der Josef Wund Stiftung (Thermen & Badewelt Sinsheim) ermöglicht wird. Die „Freche Fläche“ soll ein weiteres Mal nach Sinsheim kommen, da sind sich Stadtverwaltung und Nationaltheater einig.



Umfrage auf dem Sinsheimer Wochenmarkt am Samstag, den 29.06.2019

 

Die Lokale Agenda Gruppe „Radwegenetz“ führt am kommenden Samstag, 29.06.2019 in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Sinsheimer Wochenmarkt eine Umfrage durch.

Die Gruppe hofft auf eine rege Beteiligung.

Fragen werden gerne von der Sprecherin der Gruppe, Frau Ulla Becker (Tel. 07261-7358106), beantwortet.

 

Präventionswochen des Polizeipräsidiums Karlsruhe und der Stadt Kraichtal

Info-Point Kriminalprävention“ vom 24. Juni bis 5. Juli im Rathausfoyer

BU: Polizeikommissar Sven Knappich erläutert Sabine Philipp, Leiterin des Sachgebiets Bürgerdienste und Sicherheit, sowie Bürgermeister Ulrich Hintermayer die Themenschwerpunkte der Ausstellung. (v.l.n.r.).

Kraichtal (sn). Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kriminalität vorbeugen“ startete am Montag, 24. Juni, im Eingangsbereich des Rathauses der Stadt Kraichtal in Münzesheim die interaktive Ausstellung des Referates „Prävention“ der Karlsruher Polizei. Auch Bürgermeister Ulrich Hintermayer informierte sich am Eröffnungstag aus erster Hand von Polizeikommissar Sven Knappich über die Themenschwerpunkte der Ausstellung. Für die Bevölkerung besteht die Möglichkeit, sich während spezieller Präsenzzeiten mit erfahrenen Polizeibeamten auszutauschen und gezielt Fragen zu stellen, wie man sich am besten vor Delikten schützt. Am Donnerstagnachmittag, 27. Juni, wird von 14 bis 18 Uhr ein langjähriger Experte des Einbruchsschutzes vor Ort sein, der speziell das Thema „Wohnungseinbrüche“ aufgreifen wird. Weitere allgemeine Präsenzzeiten sind am Montag, 1. Juli, von 15 bis 18 Uhr und am Donnerstag, 4. Juli, von 10 bis 14 Uhr.

 

 

Dank und Anerkennung für das Ehrenamt“

Gemeinsames Gespräch zu aktuellen Herausforderungen der Feuerwehren mit Innenminister Thomas Strobl und Eintrag in das Goldene Buch der Stadt

Bild (Stadt Sinsheim): Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte und Innenminister Thomas Strobl mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr beim Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Sinsheim.

Der Sinsheimer Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU), Innenminister Thomas Strobl und Oberbürgermeister Jörg Albrecht trafen sich zum Dialog mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr Sinsheim.

Der Innenminister bedankte sich herzlich für die Einladung.

Seine Reise im Vorfeld des Blaulichtempfangs in Neckargemünd sollte ausdrücklich auch ein Zeichen des Danks und der Anerkennung für das Ehrenamt sein.

Bild (Stadt Sinsheim): Eintrag des Innenministers Thomas Strobl im Goldenen Buch der Stadt Sinsheim

Der ungefilterte Austausch im direkten Gespräch sei ihm dabei besonders wichtig. „Deshalb mache ich solche Reisen gerne“, betonte er.

Dr. Albrecht Schütte erklärte im Vorfeld: „Unsere Blaulichtorganisationen, wie Polizei, Feuerwehr, THW, DRK, DLRG und viele weitere Rettungsdienste, leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger und stellen damit einen Grundpfeiler unserer Gesellschaft dar.“

In der Runde, an der auch Bürgermeister der Nachbargemeinden und Vertreter des Landratsamts teilhatten, kam es zum regen Austausch.

Die Vertreter der Feuerwehr sprachen offen an, was ihnen auf dem Herzen lag, und machten dabei auch vor brennenden Themen nicht Halt. Innenminister Strobl sprach seinen Dank für die zahlreichen Anregungen aus.

Im Anschluss an die Gesprächsrunde trug sich Thomas Strobl in das Goldene Buch der Stadt Sinsheim ein, bevor er mit Dr. Albrecht Schütte und Jörg Albrecht zu der im Bau befindlichen Klima Arena Sinsheim weiterreiste.

Sinsheimer Freibadfest am 30. Juni 2019

Bild (Stadt Sinsheim): Wasserkrake Freibadfest

Am Sonntag, den 30. Juni 2019 geht es im Freibad von 10:00 bis 20:00 Uhr wieder richtig rund. Die zehnte Auflage des beliebten Sinsheimer Freibadfestes ist da.

Unter dem Motto „Action und Spaß“ gibt es einen spannenden und actionreichen Tag voller Überraschungen.

Wasser- und Geschicklichkeitsspiele, eine Riesenkrake zum Bewältigen und eine große Auswahl an Minispielen erwarten die Gäste.

Ob für Groß oder Klein, es ist für jeden etwas dabei.

Die musikalische Begleitung durch die Schülerrockband der Grundschule Hilsbach-Weiler garantiert gute Stimmung.

Das Bistro bietet dazu eine große Vielfalt an leckeren Snacks, duftenden Kaffeespezialitäten, erfrischenden Getränken und kühlem Eis.

Die Sonnenterrasse lädt zum Genießen und Verweilen ein.

Das Freibadfest verspricht einen actionreichen und tollen Tag für die ganze Familie.

Das Freibadteam sowie die Ortsgruppe der DLRG Sinsheim freuen sich auf zahlreiche Besucher.

 

„RadKultour“ - geführte Radtour zu den kulturellen Highlights im Neckartal

Sonntag, 30.06.2019, Treffpunkt ab 10:30 Uhr, Start: 11.30 Uhr vor dem Wasserschloss Bad Rappenau

Im Rahmen der RadKultour laden die Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand, der Landkreis Heilbronn und die beteiligten Kommunen am 30. Juni zu einer kulturell-kulinarischen Radtour ins Neckartal.

Damit geben sie gleichzeitig den Startschuss für das diesjährige STADTRADELN im Landkreis.

Entlang der 30 Kilometer langen Strecke erwarten die Radlerinnen und Radler kulturelle Besonderheiten und regionale Köstlichkeiten.

Geführt wird die Tour von den Bike- und Touren-Guides HeilbronnerLand – Teilnehmerinnen und Teilnehmer können daher entspannt an den Start gehen und die Strecke mit allen Sinnen erleben.

Die Strecke ist für Jedermann geeignet; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ab 10.30 Uhr ist eine Kostümführung durch das Wasserschloss und die Besichtigung der beiden Ausstellungen  möglich.

Bad Rappenaus Oberbürgermeister Sebastian Frei lädt dann um 11 Uhr am Wasserschloss in Bad Rappenau zu einem Begrüßungsgetränk, bevor die Tour offiziell startet.

Nach einer Kurzführung durch den Felsenkeller im Schloss Horneck geht es von Gundelsheim weiter nach Bad Friedrichshall.

Dort wird die Schleuse Kochendorf besucht und anschließend weiter zum geselligen Tourausklang auf dem Weingut Friedauer geradelt.

Die Teilnahme ist kostenfrei und erfolgt auf eigene Gefahr.

Bitte prüfen Sie Ihr Fahrrad auf Verkehrssicherheit (Schaltung, Bremsen). Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie Ihr Fahrrad morgens ab 10:30 Uhr auf dem Platz vor dem Wasserschloss beim kostenlosen RadCHECK prüfen.

Auch am Weingut Friedauer wird der RadCHECK aufgebaut. Kleine Ausbesserungen am Fahrrad werden jeweils direkt vor Ort durchgeführt.

Es besteht Helmpflicht!

Die Strecke ist geeignet für Tourenräder, MTB und E-Bike – nicht geeignet für Rennrad und Anhänger.

Die RadKultour ist die Highlight-Veranstaltung der Aktion STADTRADELN im Landkreis Heilbronn.

Vom 22. Juni bis 12. Juli können fleißig Radkilometer gesammelt werden.

Das Ziel: Gemeinsam mit den 18 teilnehmenden Städten und Gemeinden die Vorjahresergebnisse toppen und erneut zeigen, wie selbstverständlich Radfahren zum Alltag im Landkreis dazugehört.

Radlerinnen und Radler können die RadKultour am 30. Juni nutzen, um Kilometer für das STADTRADELN zu sammeln und ihr Team so im dreiwöchigen Aktionszeitraum weiter nach vorne zu bringen.

Weitere Informationen und das Programm der RadKultour gibt es unter www.heilbronnerland.de/radkultour

Zu Gast bei Lore Straus: „Stoff für Geschichten“

Erleben Sie den Geschichten-Erzähler Martin Rausch im malerischen Innenhof des Fachwerkhauses von Lore Straus in Kraichtal-Münzesheim am Samstag, 13. Juli, 20 Uhr

Kraichtal (sn). Aus einer sagenhaften Landschaft - dem Kraichgau - erzählt Martin Rausch an diesem Abend Märchen und Geschichten. Lassen Sie sich überraschen, von unseren eigenen Geschichten, die uns doch mit der ganzen Welt verbinden.

Es war einmal … liegt lange zurück,

erinnert an der Kindheit Glück.

Gern lassen wir uns wieder berichten;

von Märchen, Sagen und alten Geschichten.

Sind sie Wahrheit oder glauben wir sie nicht?

Egal, sie zaubern uns ein vergnügtes Schmunzeln ins Gesicht.

Sie mögen uns bereiten unterhaltsame Stunden

und dies in gemütlichen, frohen Runden.

 

Wer sich wohlfühlt ist offen für Neues!

Eine Wohlfühloase nennt Lore Straus ihr Eigen. Den wohl schönsten Innenhof in einem der ältesten Fachwerkhäuser Münzesheims stellt sie zur Verfügung.

Wann: Samstag, 13. Juli 2019, 20 Uhr

Wo: Lore Straus, Obere Torstraße 24, 76703 Münzesheim

Anmeldung: Tel.: 07250 3311718 oder

per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten: 5 €, zuzüglich einer kleinen Bewirtung

Lassen Sie sich verzaubern, gönnen Sie sich eine Auszeit und genießen Sie den Flug auf den Schwingen der Phantasie.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Martin Rausch:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.erzähler-martinrausch.de