Auf unseren Netzseiten setzen wir Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes anzubieten. Unsere Partner für soziale Netzwerke, Werbung und Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Weltklassik am Klavier – Mozart, Clair de Lune und ein Amerikaner in Paris!" mit Katie Mahan

Sonntag, den 04.08.2019 um 17:00 Uhr im Wasserschloss Bad Rappenau.

Die Sonate c-Moll, komponiert 1785, gilt als Höhepunkt der Klavierwerke Mozarts. Die grüblerische Chromatik und die dramatischen Kontraste sind besonders auffällig, in ihrer reichen emotionalen Sprache dem Don Giovanni ähnlich. Liszts Werk "Der Heilige Franziskus von Paula auf den Wogen schreitend" wurde 1863 komponiert.

Ein in seinem Besitz befindliches Gemälde zum gleichen Thema - die Überquerung der Straße von Messina - hatte ihn dazu inspiriert. "Clair de Lune" aus der "Suite Bergamasque" ist das wohl berühmteste Klavierstück von Debussy. Es wurde 1890 komponiert und 1905 überarbeitet.

Der Titel der Suite geht auf die Stadt Bergamo in Italien zurück, die Heimat des Harlequin der "Commedia dell'arte". Ein Amerikaner in Paris ist ein für Orchester vertontes Gedicht, das 1928 in Paris von Gershwin komponiert wurde. Sein Klang erweckt die Gefühle der 20er Jahre in Paris.

 

KATIE MAHAN

Selbst verwöhnte Konzertbesucher, die bereits Arturo Benedetti Michelangeli als den erklärt besten Interpreten Debussys gehört haben, werden von Katie Mahan beeindruckt sein, schrieb ein Kritiker der Münchner Abendzeitung.

Die amerikanische Pianistin gilt als eines der herausragenden Talente. Aufgrund ihres poetischen Spiels und ihrer einzigartigen musikalischen Persönlichkeit werden gerade ihre Interpretationen Claude Debussys, George Gershwins und der Wiener Klassiker zum (ent-)spannenden Hörgenuss.

Katies größter musikalischer Einfluss war ihr Studium mit dem französischen Pianisten Pascal Rogé.

Nach Studien in Frankreich führte sie die Musik in jungen Jahren bereits rund um den Erdball, darunter eine Russland-Tour mit sechs Konzerten - unter anderem in der Großen Halle des Tschaikowski Konservatoriums - und Debüts im Konzerthaus Berlin, dem Prinzregententheater München, und der Smetana Hall in Prag, usw. Meisterklassen bei Weltstars wie u.a. Lang Lang und Auftritte als Solistin sowie mit großem Orchester haben ihren außergewöhnlichen Stil geprägt.

Ihre bisher bedeutendste CD Produktion, Leonard Bernsteins gesammelte Klavierwerke entstand unter dem Label der Deutschen Grammophon Gesellschaft.

 

Karten für das Konzert im Wasserschloss Bad Rappenau,  Hinter dem Schloss 1, 74906 Bad Rappenau kosten 25 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Platzreservierungen: telefonisch unter 0211/9365090 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Termine der Reihe „Weltklassik am Klavier“ im Wasserschloss Bad Rappenau:

  • Sonntag, den 06.10.2019 um 17:00 Uhr: ISTVÁN LAJKÓ – Romantik – Temperamentvolle Tarantelle!
  • Sonntag, den 08.12.2019 um 17:00 Uhr: SHOKO KWASAKI – Etüden von Chopin – h-Moll-Sonate von Liszt!

 

Infos: www.weltklassik.de

Erneut erhöhte Waldbrandgefahr durch Hitze und Trockenheit

Sperrung von Grillplätzen und gekennzeichneten Feuerstellen

Aufgrund der aktuellen Waldbrandgefahr werden mit sofortiger Wirkung alle Grillplätze und gekennzeichneten Feuerstellen bis auf Widerruf gesperrt.

Das Kreisforstamt des Rhein-Neckar-Kreises warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr.

Durch die ungewöhnlich hohen sommerlichen Temperaturen und die anhaltende Trockenheit im Rhein-Neckar-Kreis ist die Waldbrandgefahr stark gestiegen.

Achtlos weggeworfene Zigaretten können ebenso Brände entfachen wie herumliegende Glasscherben, die wie ein Brennglas wirken.

Aufgrund der hohen Gefährdungsstufe ordnet das Forstamt hiermit die Sperrung der gekennzeichneten Feuerstellen und Grillplätze im Wald nach § 38 Abs. 1 LWaldG an.

Im Ausnahmefall darf auf einer gekennzeichneten Feuerstelle oder einem Grillplatz ein Feuer angezündet oder unterhalten werden, wenn die örtliche Feuerwehr eine Brandwache stellt.

Dies bedarf der Genehmigung der Forstbehörde.

Die Schließung der Feuerstelle oder des Grillplatzes wird ortsüblich bekannt gemacht.

An der Feuerstelle oder dem Grillplatz werden entsprechende Hinweisschilder angebracht.

 

Angehende Fachagrarwirte zu Gast in Sinsheim

 

Prüflinge nahmen baumpflegerische Maßnahmen vor

Bild: (Stadt Sinsheim): Vor Ort traf Oberbürgermeister Jörg Albrecht Prüflinge und Prüfer

Die angehenden Baumpfleger der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg waren am 17. und 18. Juli im Rahmen ihrer Ausbildung wieder zu Gast in Sinsheim.

Die 20 jungen Frauen und Männer widmeten sich diesmal dem Altbaumbestand auf dem Friedhof Sinsheim sowie den Jungbäumen auf dem Parkplatz gegenüber der PreZero Arena.

An vorab von den Prüfern festgelegten Bäumen mussten die Auszubildenden zeigen, was sie hinsichtlich der Baumbiologie sowie der Kletter- und Schnitttechnik gelernt haben.

Bild (Stadt Sinsheim): Bei der Pflege des Altbaumbestandes am Friedhof wandten die angehenden Fachagrarwirte ihr bisher erlerntes Wissen praktisch an.

Mit einer umfangreichen Schadensdiagnose vom Boden aus legten die Prüflinge die individuell notwendige baumpflegerische Maßnahme fest.

Diese Arbeiten wurden dann mittels Seilklettertechnik oder über die Hubarbeitsbühne unter Beobachtung der Prüfer ausgeführt.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht überzeugte sich vor Ort persönlich vom Können der angehenden Baumfachleute.

Die Stadt Sinsheim freut sich auch weiterhin auf die Kooperation mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Heidelberg in verschiedenen Projekten.

33 Jahre Kulturtage Sinsheim

Die Sinsheimer Kulturtage werfen ihre Schatten voraus. Bereits heute sind Karten für das neue vielfältige Kulturprogramm zu erwerben.

Freuen Sie sich auch dieses Jahr wieder auf die Sinsheimer Kulturtage, welche für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Im Städtischen Kulturquartier startet die Auftaktveranstaltung mit „Patchfolk“, eine seit Jahren in der nordbadischen Folkszene etablierte 5-köpfige Folkband, welche mit äußerst ausgefeilten Arrangements ihr Publikum faszinieren.

Daraufhin folgen weitere zahlreiche und abwechslungsreiche Konzerte, Lesungen, Kunstausstellungen sowie Theater für Groß und Klein.

Mit über 30 Veranstaltungen in 9 Wochen werden die Kulturtage 2019 für Abwechslung und kulturellen Hochgenuss in Sinsheim sorgen.

Hier ein Überblick:



Programm der Kulturtage 2019:

 

20.09.2019 Irish Folk mit “Patchfolk“, Konzert

Ort: Städt. Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: Stadt Sinsheim

 

21.09.2019 Literatur-Café „Vielseitig…“

Ort: Jugendhaus Sinsheim

Veranstalter: Stadtbibliothek Sinsheim

 

 

 

21.09.2019 Karl Schramm & Didi Leinberger „Performing

Songs Of Leonard Cohen“

Ort: WIRTHsHaus (ehm. Bastel Wirth)

Veranstalter: Karl Schramm

 

 

 

21./28./29.09.2019

12./13./19.10.2019 „Glaubersalz zum Nachtisch“

Lustspiel von Heidi Mager

Ort: Städt. Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: „Die Würfel“

 

 

22.09.2019 21. Sparkassen Kraichgau-Lauf

Volks- u. Spendenlauf

Start: Kreuzgrundhalle, Bruchstr., Rohrbach

Veranstalter: SV Rohrbach/S. – Lauf & Walking

 

 

23.09. – 13.10.2019 43. Jahresfotoausstellung und 34. Fotobörse des

Fotoclub Sinsheim e.V.

Ort: Rathaus Sinsheim, Foyer

Fotobörse: Elsenzhalle

Veranstalter: Fotoclub Sinsheim e.V.

 

 

29.09.2019 Gonzo`s „AUSGESTÖPSELT“, Konzert

Ort: Musiksaal Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim

Veranstalter: Michael „Gonzo“ Nowak / Stadt Sinsheim

 

 

05.10.2019 Constantin Hartwig / Maria Lebed, Konzert

Ort: Stiftskirche Sunnisheim

Veranstalter: Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis

 

 

06.10.2019 Kinder- und Familientheater

Der kleine Erdvogel“

Ort: Jugendhaus Sinsheim

Veranstalter: Spiel-Mobil im Kraichgau e.V.

11.10.2019 Nacht und Träume, Konzert

Die Magie der Nacht in der Musik

Ort: Stiftskirche Sunnisheim

Veranstalter: Stadt Sinsheim

 

 

12.10.2019 invocanto Chorkonzert

Deutsche und Italienische Chormusik des 17. und 19. Jahrhunderts

Ort: Ev. Kirche Weiler

Veranstalter: invocanto Vokalensemble

 

 

13.10.2019 Eröffnung des Sinsheimer Herbsts

Ort: Sinsheimer Innenstadt

Veranstalter: Wirtschaftsforum Sinsheim

 

 

13.10.2019 Kleiner Kunstmarkt beim Sinsheimer Herbst

Ort: Allee an der Elsenz

Veranstalter: Kunstkreis Kraichgau e.V.

 

 

18.10.2019 Vortrag mit Prof. Dr. Kurt Andermann

Der Kraichgau – eine Landschaft dazwischen

Ort: Bürgersaal Stadtmuseum Sinsheim

Veranstalter: Stadtmuseum Sinsheim

 

 

18.10.2019 Beate Lesser und Karl Schramm - Wie man eine Torte macht und andere Alltagsabenteuer, Konzert

Ort: Städt. Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: Karl Schramm / Stadt Sinsheim

 

 

19.10.2019 Orchesterkonzert

Ort: Sporthalle Carl-Orff-Schule Sinsheim

Veranstalter: Städt. Musikschule Sinsheim

 

 

 

 

21.10. – 25.10.2019 Kinder- und Jugendfilmtage

21.10.19 Leon und die magischen Worte

22.10.19 Unheimlich perfekte Freunde

23.10.19 Matti und Sami und die drei größten

Fehler des Universums

23.10.19 Das Prinzip Montessori

24.10.19 Thilda und die beste Band der Welt

25.10.19 Systemsprenger

Ort: Citydome Sinsheim

Veranstalter: Spiel-Mobil im Kraichgau e.V.

/ Citydome Sinsheim

 

 

23.10.2019 Die Vermessung der Welt, Theater

Daniel Kehlmann

Ort: Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim

Veranstalter: Stadt Sinsheim/ Badische Landesbühne

 

 

25.10.2019 Autorenlesung mit Tamina Kallert - „Mit kleinem Gepäck -wunderschöne Geschichten vom Reisen“ !Ausverkauft!

Ort: Städt. Kulturquartier “Würfel“

Veranstalter: Stadtbibliothek Sinsheim/ Buchhandlung Doll

 

 

03.11.2019 Kinder- und Familientheater

„Schneewittchen strickt ein Monster“

Ort: Jugendhaus Sinsheim

Veranstalter: Spiel-Mobil im Kraichgau e.V.

 

 

07.11.2019 „Othello“ – frei nach Shakespeare von &

mit Bernd Lafrenz

Ort: Städt. Kulturquartier Würfel

Veranstalter: „Die Würfel

 

 

08.11.2019 CAFE DEL MUNDO „BELOVED EUROPA“, Konzert

Ort: Stiftskirche Sunnisheim

Veranstalter: Stadt Sinsheim

 

 

09./10./16./17./23./ Josef und Maria von Peter Turrini, Theater

24.11.2019 Ort: Musiksaal Carl-Orff-Schule

07./08./14./15.12.2019 Veranstalter: Sinsheimer Theaterkiste e.V.

 

 

10.11.2019 Zweite Sinsheimer Blues und Rock`n´Roll Matinee

Karl Schramm und Michael „Gonzo“ Nowak

Doppelkonzert

Ort: Städt. Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: Stadt Sinsheim/ Karl Schramm

 

 

 

10.11.2019 Klavierabend mit Rosalia Erdélyi-Kruzsnyczky

Ort: Städt. Musikschule Sinsheim

Veranstalter: Rosalia Erdélyi-Kruzsnyczky

 

 

11.11.219 - 03.01.2020 24. Jahresausstellung des Kunstkreis Kraichgau e.V.

Ort: Rathaus Sinsheim, Foyer

Veranstalter: Stadt Sinsheim/ Kunstkreis Kraichgau e.V.

 

 

14.11.2019 Autorenlesung mit Oliver Pötzsch - „Der Lehrmeister“

Ort: Städt. Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: Stadtbibliothek Sinsheim/ Buchhandlung Doll

 

 

15.11.2019 16. Bundesweiter Vorlesetag

Parallele Vorlesung für Kinder und Erwachsene

Ort: Klima Arena

Veranstalter: Klima Arena/Stadtbibliothek Sinsheim

 

 

15.11.2019 Holger-Weitz-Band - Rainy Days, Konzert

Ort: Städt. Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: Stadt Sinsheim/ Holger Weitz

 

 

 

16.11.2019 Bennewitz Quartett, Konzert

Ort: Stiftskirche Sunnisheim

Veranstalter: Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis

 

16.11.2019 Die vierte Sinsheimer Best Ager Discoparty

Ort: Hotel Kamps

Veranstalter: Karl Schramm / Hotel Kamps

 

22.11.2019 „Bühne frei 5.0“

Ort: Städtisches Kulturquartier „Würfel“

Veranstalter: Stadt Sinsheim

 

 

„Düfte sind die Gefühle der Blumen"


Kommen Sie am Mittwoch, 31. Juli um 19.30 Uhr mit auf unseren Literarischen Abendspaziergang durch Bad Rappenau: Kerstin Müller aus Heilbronn präsentiert an lauschigen Plätzen zwischen Wasserschloss, Kurparksee und Salinengarten Texte von Heinrich Heine aus einem besonderen Blickwinkel.

Die Rezitatorin ist diplomierte Sprecherin, Atempädagogin und hat eine Ausbildung als Buchhändlerin.

Sie hat in den vergangenen Jahren unsere Gäste und uns immer wieder mit ihrem Können begeistert.

Der Spaziergang beginnt am Wasserschloss und endet am Monopteros.

Bei schlechtem Wetter bleiben wir im Wasserschloss.

Die Teilnahmegebühr beträgt 7 €. Karten gibt es im Vorverkauf bei Stadtbücherei, Bürgerbüro, Buchhandlung passepartout und Gäste-Info RappSoDie sowie an der Abendkasse.

Weitere Infos erhalten Sie unter Telefon 07264 4169 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Ausflugstipp für „Daheimgebliebene“: Besuchen Sie die „Gochsheimer Museumslandschaft“

Zwei Wechselausstellungen im Museum im Graf-Eberstein-Schloss

BU: Gäste können in Kraichtal-Gochsheim das Graf-Eberstein-Schloss von außen (im Rahmen einer Stadtführung) oder aber von innen (bei einer Führung durch das im Schloss untergebrachte Museum) erleben.

Kraichtal (sn). Ein besonderer Höhepunkt der diesjährigen Museumssaison in Kraichtal-Gochsheim sind die beiden Wechselausstellungen im Graf-Eberstein-Schloss, das mit Archäologieausstellung, Rittersaal, Stuckzimmer, Bügeleisensammlung und eigener Kunstebene ohnehin jede Menge zu bieten hat.

Die diesjährige Sonderausstellung im ersten Stockwerk widmet sich einem der kleinsten Kraichtaler Stadtteile: Bahnbrücken.

Der Ort blickt in diesem Jahr auf eine 800-jährige Vergangenheit zurück.

Im Ebersteinsaal des Schlosses werden anlässlich des Jubiläums historische Ansichten und Stücke, beispielsweise eine alte Schulbank, gezeigt. Auch auf der Kunstebene, im zweiten Stock, wechselte zu Saisonbeginn ein Teil der Ausstellung.

Zu sehen ist ein Zyklus der Heidelberger Künstlerin Margarethe Krieger, der den Titel „Der seidene Schuh oder Das schlimmste trifft nicht immer zu“ trägt.

Das gleichnamige monumentale Werk des Franzosen Paul Claudel diente der Künstlerin als Vorlage.

Vor genau 90 Jahren, 1929, veröffentlichte der französische Schriftsteller dieses Werk. Komplettiert wird die Kunstebene mit einer großen Dauerausstellung von Werken des Karlsruher Künstlers Karl Hubbuch.

Badisches Bäckerei- und Erstes Deutsches Zuckerbäckermuseum sind bei Besuchergruppen sehr beliebt

Unweit vom Schloss befinden sich die mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Bäckereimuseen, welche mit ausgefallenen Guss- und Backformen sowie einem historischen Backofen ebenfalls Interessantes für die ganze Familie beheimaten.

Die Kraichtaler Museen haben in den Monaten Februar bis einschließlich November, immer sonntags, jeweils von 13 bis 18 Uhr, geöffnet.

Gruppenführungen können – an allen Tagen der Woche – bei der Stadt Kraichtal, Sachgebiet Steuerung & Marketing, Telefon 07250 7744, gebucht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der städtischen Homepage unter www.kraichtal.de Kultur & Tourismus oder unter www.kraichtaler.com

 

 

Drei Könige“

Einladung zur öffentlichen Baustellenbegehung

Bild (Stadt Sinsheim): Blick auf das „Drei Könige“

Seit dem letzten Herbst laufen die Arbeiten am städtischen Bauprojekt „Quartiersentwicklung Drei Könige - Würfeltheater - Grundbuchamt - Stadtmuseum“.

Ein Teil des aufwendigen Projekts, das das Bild der Innenstadt für Jahrzehnte prägen soll, umfasst die Restauration des letzten Barockgebäudes der Innenstadt „Drei Könige“.

Bild (Stadt Sinsheim): Restauration im Inneren des Gebäudes

Das Gebäude steht unter erhöhtem Denkmalschutz und stellt eine besondere bauliche Herausforderung dar.

Klarlackanstriche auf freigelegtem Mauerwerk und Stahlträger, die durch frühere Nutzer angebracht worden waren, stellen besondere Anforderungen an die Restauration.

Darüber hinaus erwies sich das Gebäude, welches die Stadt vor knapp fünf Jahren erworben hat, als statisch sehr anspruchsvoll.

Besonderes Augenmerk bei der Restauration liegt auf der Aufarbeitung der Tür und der barocken Fenster.

Am Samstag, den 27. Juli findet um 15.00 Uhr eine öffentliche Baustellenbegehung des „Drei Könige“ mit Innenhof statt.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht und Dezernatsleiter Tobias Schutz laden alle Interessierten herzlich dazu ein.

Gemeinsam mit Projektleiterin Claudia Gerstner und Architekt Martin Oszter informieren sie über den Stand der Bautätigkeit und den Baufortschritt und stehen für Fragen zur Verfügung.

"Unser Dorf soll schöner werden!" – Das geht auch im Kleinen

Grundschüler engagieren sich.

Bild (Stadt Sinsheim): Dank des Einsatzes der engagierten Schüler ist das
Zügle auf dem Rohrbacher Dorfplatz wieder blitzsauber

Mehrfach wurden die Spielgeräte auf dem Dorfplatz in Rohrbach durch Vandalismus verunreinigt.

Jetzt sind die Kinder selbst eingeschritten: Lukas Sedlmayer, Max Popp, Julius Ketterle, Julian Deutscher, Janni Brünner und Dennis Braun aus der 4a der Grundschule Rohrbach haben nach der Schule freiwillig das Zügle auf dem Dorfplatz geputzt.

Ortsvorsteher Friedhelm Zoller, der erst  durch das saubere Spielgerät auf die Aktion aufmerksam wurde, danke den Jungs recht herzlich und hob ihren Einsatz als vorbildlich und nachahmenswert hervor.

„Die Vergänglichkeit“ – Ausstellung von Swetlana Eisinger

27.07. – 01.09.2019, Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau

 

Samstags & Sonntags von 14:00 – 17:00 Uhr

In einer Einzelausstellung zeigt die in Bad Rappenau lebende Künstlerin Swetlana Eisinger im Wechselausstellungsraum des Kulturhauses ihre künstlerischen Werke zum Thema „Vergänglichkeit“.

„Bei diesem Thema sprechen mich die Farben der alltäglichen Gebrauchsspuren und die Anzeichen von Verfall an, z. B. zerschlagene Scheiben an den Türen oder Fenstern. Das Thema Vergänglichkeit ist sehr interessant, es ist ein Zeichen einer vergangenen Zeit, sie erzählt uns Geschichten, ob sie jetzt unsere sind oder die von jemand anderem. Die Leere und die verlassenen Räume wirken auf den ersten Blick kühl und leblos, aber, wenn man sie länger betrachtet, erwacht ihre fremde Vergangenheit zu neuem Leben. Man kann sogar die Geschichten, die dort früher stattgefunden haben, sehen und sich darin hineinfühlen. Der Betrachter soll seine eigene Interpretation der Bilder finden, indem er die Arbeiten betrachtet, sich in die Bilder hineinversetzt, sich vielleicht an etwas erinnert oder einfach nachdenkt“, so die Künstlerin über ihre Werke.

Man kann nicht in die Zukunft sehen, aber jeder Mensch hat eine Vergangenheit, die ihn zu dem macht, was er ist. So auch die Gegenstände, die einem über sich erzählen.

Mit einem gewissen Hang zur Poesie erzählt uns die Malerin mit Liebe zum Detail von Häusern und Räumen, die reich an Geschichten sind.

Bei längerer Betrachtung sind diese nicht mehr leblos und kühl, sondern erwachen zu neuem Leben.

Man kommt zur Besinnung, schaut in sich hinein, lebt sich in diese Welt hinein und fantasiert eine Geschichte in die Räume.

Und das geschieht ganz im Sinne der Künstlerin - denn sie möchte uns nicht etwas über die Vergangenheit erzählen, sondern die Schönheit der Vergänglichkeit zeigen.

Die Künstlerin studierte an der Freien Kunstakademie Mannheim, dort waren ihre Werke schon in mehreren Ausstellungen zu sehen.

Die Ausstellung „Vergänglichkeit“ von Swetlana Eisinger im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Str. 16 in Bad Rappenau, wird am Samstag, dem 27.07.2019, um 15:00 Uhr eröffnet.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Die Ausstellung ist anschließend bis zum 01.09.2019 jeden Samstag und Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Die Künstlerin ist anwesend.

Der Eintritt ist frei.

Feier der Dienstjubiläen im Rathaus Sinsheim

Ehrung für fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bild (Stadt Sinsheim): Jubilare und Gratulanten trafen sich zu einer Feierstunde im Rathaus

V.l.n.r.: Michael Bächle, Jörg Albrecht, Sabine Fellhauer, Tobias Schutz, Detlef Krispien, Petra Schüler, Sandra Brucker, Ulrich Landwehr, Dietmar Weiland, Klaus Schenk, Werner Schleifer, Dino Giordano

Anlässlich der zweiten halbjährlich stattfindenden Feier der Dienstjubiläen wurden fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährige Tätigkeit im Dienst der Stadt geehrt.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht empfing die Jubilare zu einer kleinen Feierstunde im Rathaus.

„Ich bin stolz und glücklich, dass Sie schon so lange zum Team der städtischen Mitarbeiter gehören“, sagte Albrecht, überreichte jedem Mitarbeiter eine Ehrenurkunde und bedankte sich herzlich für die jahrelange Treue zum Arbeitgeber.

Die halbjährliche Jubiläumsfeier ist für den Oberbürgermeister ein sehr geschätzter regelmäßiger Anlass, mit Mitarbeitern aus den unterschiedlichen Ämtern und Bereichen zusammenzukommen.

Wie vielfältig die Berufe sind, die die Stadt Sinsheim bietet, lassen die Lebensläufe der Jubilare erahnen.

Gleich drei städtische Mitarbeiter durften ihr 25-jähriges Dienstjubiläum begehen: Michael Bächle, Gitarrenlehrer an der städtischen Musikschule, Dietmar Weiland, städtischer Forstrevierleiter und Dino Giordano, Leiter der Abteilung für Ausländerwesen und Gewerberecht im Ordnungsamt.

Klaus Schenk kann bereits auf 40 Jahre im Dienst der Stadt Sinsheim zurückblicken. Seit seiner Ausbildung im mittleren Verwaltungsdienst ist er im Ordnungsamt tätig.

Ebenfalls seit 40 Jahren ist Petra Schüle bei der Stadt beschäftigt.

Nach ihrer Ausbildung im mittleren nichttechnischen Dienst führte ihr beruflicher Weg sie über die Tätigkeit beim Kämmereiamt schließlich in das Amt für Wirtschaftsförderung und Touristik, wo sie seit Mai 2018 kommissarisch stellvertretende Leiterin ist.

Für das 40-jährige Berufsjubiläum erhielten die beiden Jubilare eine Dankesurkunde des Landes Baden-Württemberg, die Jörg Albrecht im Namen der Landesregierung überreichte.

Zu den Gratulanten gehörten auch die Dezernenten Ulrich Landwehr und Tobias Schutz, die Amtsleiter Sandra Brucker und Werner Schleifer, Musikschulleiter Detlef Krispien und der Personalrat, vertreten durch die Vorsitzende Sabine Fellhauer.